Die 10 Phasen des Internets

EIGENARTdigital Digitale Markenführung Leave a Comment

Das Internet ist die Erfindung des Jahrtausends. Es vernetzt Menschen weltweit. Es ermöglicht die Kommunikation zwischen Mensch und Gegenstand. Es birgt so viel Wissen und Information wie sonst nirgendwo zugänglich. Es ist zentraler Handelsplatz für Produkte weltweit. Heutzutage passieren Online undenkbar viele Aktion – in nur 60 Sekunden.

Infografik: 60 Sekunden im Internet | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Wie hat sich das Internet dort hin entwickelt?
Und wohin wird die Reise gehen?

Die 10 Phasen des Internets zeigen uns die einzelnen Entwicklungsphasen des Internets auf. Die Übergänge ineinander sind fließend und überschneiden sich zeitlich. Heute befinden wir uns in etwa bei Stufe 6.

Phase I
Wir erreichen das Internet

Die Protokolle IP (1974) und TCP (1981) wurden entwickelt. Mit Anwendungen wie Netscape entstehend die ersten Internet-Browser. Das Internet ist nun erreichbar!

Phase II
Das Internet als Informations-Plattform

Im Jahr 1985 wird das Internet aktiv durch AOL vermarktet. 1995 folgt Yahoo, sowie 2001 Wikipedia. Alle Anbieter stellen im Internet verschiedene Informationen bereit. Durch eine Suchfunktion können gezielte Suchanfragen nach Informationen durchgeführt werden. Im Jahr 2000 hatte AOL beispielsweise 30 Millionen zahlende Kunden. Im Jahr 2019 findet man auf Wikipedia rund 50,4 Millionen Wissensartikel zu allen nur denkbaren Themengebieten. Unbegrenzter Zugang zu Wissen – weltweit.

Statistik: Anzahl der Artikel bei Wikipedia in den Jahren 2002 bis 2019 (in Millionen) | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Phase III
Das Internet als Handels-Plattform

Der heutige Internetgigant Amazon startet 1994 als Online-Buchhandel und beginnt den Aufbau eines riesigen Handels-Imperiums. Gründer Jeff Bezos wird später zum reichsten Mann der Welt. 1995 macht ebay Onlineshopping in Deutschland populär. Anschließend drängen tausende Onlinehänder auf den Markt. Im Jahr 2018 generierte allein Amazon einen Umsatz von 233 Milliarden US-Dollar weltweit. Die Top-100-Shops generierten 2017 einen Nettoumsatz von 30,5 Milliarden Euro in Deutschland.

Infografik: Top 100 Shops setzen 30,5 Milliarden Euro um | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Phase IV
Das Internet der Inhalte

Durch die Entstehung der ersten Blogs ändert sich plötzlich das Kommunikationsverhalten im Internet. Sie ermöglichen es plötzlich JEDEM MENSCHEN DIESER ERDE (mit Internetzugang) Inhalte zu veröffentlichen und Reichweite zu erlangen. Das Internet wird zum Konkurrenten für herkömmliche Medienformate wie z.B. Zeitschriften. Die weltweit bekannteste Blog-Plattform WordPress gibt es übrigens seit 2003.

Die Welt der Onlinemedien ist den herkömmlichen Medien längst ebenbürtig. Während 2016 die meisten Werbeausgaben noch in TV-Werbung geflossen ist, flossen 2019 erstmals mehr Werbeausgaben in die Werbung auf Onlinemedien. Das Internet ist nun das weltweit führende Medium.

Infografik: Internet überholt Fernsehen | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Phase V
Das Internet der Beziehungen

Soziale Netzwerke wie Facebook (2004), Twitter (2006) und INSTAGRAM (2010) machen das Internet zum sozialen Treffpunkt und freuen sich über immense Nutzerzuwächse. Menschen können Online nun weltweit zueinander in Beziehung treten, miteinander kommunizieren bzw. miteinander interagieren. Im Jahr 2019 nutzen z.B. 75% aller Deutschen täglich den Dienst WhatsApp und 49% täglich Facebook.

Infografik: Jeder zweite Deutsche nutzt Facebook täglich | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Phase VI
Das Internet in der Hosentasche

Seit der Einführung des ersten iPhones (2007) tragen wir das Internet in der Hosentasche mit. Damit sind wir “always online”. Digitale Anwendungen sind nun fest in den Alltag integriert und 24/7 verfügbar. Online und Offline beginnen ineinander überzufließen. Wir beginnen den Tag mit dem Blick auf unser Smartphone und wir beenden ihn damit. Jüngere Menschen nutzen dabei ihre mobilen Geräte wesentlich ausgeprägter als Menschen höheren Alters.

Infografik: Ziemlich bester Smartphone-Freund | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Phase VII
3…2…1… Das Internet wird monetarisiert.

Die extrem rasch zunehmende Nutzung des Internets entwickelt sich zu einem enormen Datenproduzenten. Der Internetgigant Google (1998) beginnt mit der monetarisierung von Daten. Daten werden schnell zum neuen großen Buzzword, zur wertvollsten Ressource und leider auch zu einer neuen Waffe – wie sich später durch Skandale wie durch Cambridge Analytica herausstellen wird.

Phase VIII
Das Internet der Dinge

Gegenstände erlangen Zugang zum Internet. Sie vernetzen sich untereinander und beginnen miteinander zu kommunizieren. Begriffe wie autonomes Fahren oder Smart Home gewinnen an Aufmerksamkeit und Bedeutung. Jeder und Alles ist mit Allem und Jedem vernetzt.

Wir befinden uns gerade inmitten dieser Entwicklung. Das Internet der Dinge steckt in den Kinderschuhen – freut sich aber langsam wachsender Beliebtheit. Vor allem Funklautsprecher und Fitness-Tracker erfreuen sich bereits vermehrter Beliebtheit.

Infografik: Internet of Things wird beliebter | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Phase IX
Das Internet der Maschinen

Maschinen beginnen untereinander zu kommunizieren. Menschliche Tätigkeiten werden zunehmend von Maschinen übernommen. Spezielle Roboter oder Expertensysteme werden zur Abwicklung einer bestimmten Aufgabe eingesetzt. Die Industrie 4.0 hat sich etabliert. Der Einsatz von Robotern in der Industrie ist weiter auf dem Vormarsch. Vor allem in den Branchen Automobil und Elektronik. Eindeutiger Spitzenreiter beim Einsatz von Industrierobotern ist Südkorea.

Infografik: Roboter auf dem Vormarsch | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Phase X
Internet auf allen Sinnen

Das Internet beginnt andere Sinnesebenen miteinzubeziehen. In ferner Zukunft wird das Internet wohl auch über andere Sinnesebenen wahrnehmbar sein. So sind wir möglicherweise in der Lage Online zu riechen oder gar schmecken nachzuempfinden. Technologien wie Virtual Reality und Augmented Reality heben den Sinn der Optik im Internet auf eine neue Ebene und könnten so ein erster Schritt in diese Richtung sein. Diese Stufe klingt wohl noch nach Science Fiction und liegt wohl noch in entfernter Zukunft.

FAZIT

Obwohl das Internet in manchen Augen immer noch “Neuland” ist, blickt es bereits auf eine etwa 40-jährige Historie zurück. Eine stetige Weiterentwicklung und bahnbrechende Innovationen machten das Internet zu dem Internet, das wir heute kennen und zu dem neuen Leitmedium unserer Gesellschaft. Es ermöglicht uns die Vernetzung unserer gesamten Welt und ist vielleicht die bedeutendste Erfindung des letzten Jahrtausends. Doch ist das Ende der “digitalen Evolution” noch nicht erreicht. Zukünftig (bzw. gegenwärtig) werden auch Gegenstände und sogar Maschinen im Rahmen des Internets interagieren und miteinander kommunizieren. Es hat unseren Alltag und unser Leben erheblich verändert und wird dies auch in Zukunft weiter tun.

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein kurzes Video einer Augmented Reality Kunstausstellung zeigen. Denn auch vor der Kunst macht die Digitalisierung keinen Halt 😉 Meiner Meinung nach, spiegelt das den aktuellen Zeitgeist sehr gut wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.