Der Blog als Sprachrohr der Marke

EIGENARTdigital Blogging Leave a Comment

Der Blog ist eines der tollsten Kommunikationsinstrumente der digitalen Zeit. Nicht umsonst gibt es mehr als 200.000 Blogs allein in Deutschland. Er ist das Sprachrohr Ihrer Marke. Über Ihren Blog können Sie Geschichten über Ihre Marke erzählen, Ihre Kunden über verschiedene Themen aufklären, positive Fallbeispiele Ihrer Marke und Produkte zeigen oder Stellung zu aktuellen Themen beziehen. Kurz gesagt verleihen Sie Ihrer Marke eine Stimme.

Ganz besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist der Blog perfekt geeignet um digital zu kommunizieren. Mit diesem Blogartikel stelle ich 5 Gründe vor, warum sich kleine und mittelständische Unternehmen für einen eigenen Markenblog entscheiden sollten.

1. DIE REDAKTIONELLE BETREUUNG EINES BLOGS IST EINFACH

Es ist kein Hexenwerk einen Blog zu betreuen. Mit den nötigen Vorbereitungen, einem monatlichen Blog-Redaktionsplan und den richtigen Tools kann JEDER einen professionellen Blog betreiben. Egal ob lokaler Handwerker oder mittelständische Marketingabteilung.

2. EINEN BLOG ZU BETREIBEN IST NICHT TEUER

Einen professionellen Markenblog zu betreiben ist keine irdische Investition. Abgesehen von den Hosting-Kosten (meist unter 100€ jährlich) haben Sie keine laufenden Kosten. Für die professionelle Gestaltung Ihres Blogs sollten Sie ca. 500 € kalkulieren. Auch der wöchentliche Zeitaufwand muss nicht hoch sein. Mit den richtigen Tools und einer cleveren Systematik können Sie schon mit 2-3 Stunden wöchentlichem Zeitaufwand Ihren Blog pflegen. Das hängt natürlich ganz davon ab, wie regelmäßig Inhalte veröffentlicht werden sollen.

3. EIN BLOG UNTERSTREICHT DIE EIGENE EXPERTISE

Der eigene Markenblog beschäftigt sich in der Regel mit einem konkreten Thema, so wie sich mein Blog mit digitaler Markenführung beschäftigt. Dabei wird sich mit dem Thema in zahlreichen Bereichen auseinandergesetzt, es werden Fallbeispiele gezeigt, Tipps gegeben und Einblicke gewährt. Im Falle eines Kunstschmieds kann das bedeuten ganz besondere Skulpturen und umgesetzte Projekte zu zeigen. Die Hintergründe zu erklären und die Entstehung des Objektes Schritt für Schritt zu schildern. Der örtliche Bäcker kann über die unterschiedlichen Zutaten und die Zubereitung der verschiedenen Produkte berichten und so seine Qualität der Backkunst unter beweis stellen.

4. EIN BLOG LÄSST SICH OPTIMAL IN SOZIALE MEDIEN UND DIGITALE PRESSEARBEIT EINBINDEN

Mit einem Blog produzieren Sie eigene digitale Inhalte. Diese Inhalte können Sie in Ihre Sozialen Medien oder gar in die digitale Pressearbeit einbinden. So halten Sie zum einen Ihre Social Media Kanäle aktuell und halten Ihre Seite auf dem News-Feed Ihrer Zielgruppe. Zum anderen leiten Sie neue Besucher aus den sozialen Medien auf Ihre Website.
Zwei Fliegen mit einer Klatsche!

5. EIN BLOG ERHÖHT IHRE AUFFINDBARKEIT IN DEN SUCHMASCHINEN DEUTLICH

Suchmaschinen arbeiten mit sogenannten Keywords. Eine Seite landet z.B. bei Google immer dann auf Seite 1, wenn der Inhalt auf der Seite zum entsprechenden Keyword als besonders relevant eingestuft wird. Dabei gibt es Keywords die hart umkämpft sind aber dafür sehr oft gesucht werden wie “Malerbetrieb München” und Keywords die weniger hart umkämpft sind aber dafür nicht ganz so oft gesucht werden wie zum Beispiel “Die passende Wandfarbe zu meinem Parkettboden”. Mit Ihrem Markenblog bauen Sie jede Menge Keywords der zweiteren Art auf. So bedeutet das vielleicht nur 30 monatliche Blogbesucher pro Artikel. Bei 100 Blogartikeln bedeutet dies aber schon 36.000 Websitebesucher pro Jahr. Der Effekt steigt natürlich mit der Anzahl der Artikel. Ein Blog zahlt sich also kurzfristig in Ihrem Social Media Marketing aus, aber auch langfristig in Ihrer Auffindbarkeit in den Suchmaschinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.