Glossar

ARBEITGEBERMARKE
Mithilfe von Arbeitgebermaßnahmen platziert sich das Unternehmen in den Köpfen von potenziellen und aktuellen Arbeitnehmern. Durch die Positionierung als erfolgreicher und guter Arbeitgeber erhält das Unternehmen Aufmerksamkeit von qualifizierten Arbeitskräften.

AUTHENTIZITÄT
Authentizität umschließt vier laut Esch 4 Dimensionen: Kontinuität, Glaubwürdigkeit, Integrität und Symbolismus. Authentizität ist darüber hinaus eine der drei Grundanforderungen an eine erfolgreiche Marke.

B2B MARKE
B2B Marken sind Marken die nicht den Endverbraucher als Zielgruppe haben. Die Kunden von B2B Marken sind andere Unternehmen, Marken oder Organisationen.

BRAND COMMUNITY
Eine Brand Community ist ein soziales Netzerk, in dessen Mittelpunkt die Marke selbst steht. Brand Communities umfassen sowohl digitale Plattformen als auch digital und real stattfindende Events.

BRAND MANAGEMENT
Brand Management ist der englische Fachbegriff für Markenmanagement oder Markenführung. Es ist das strategische und zielorientierte Führen einer Marke im Zeitverlauf. Markenführung ist stets permanent und nie temporär.

BRANDING
Branding beschreibt sowohl sämtliche strategische als auch gestalterische Maßnahmen zum gezielten Aufbau einer Marke.

CLICK THROUGH RATE (Klickrate)

Gibt das Verhältnis zwischen der Anzahl der Schaltungen einer Anzeige im Web und der dadurch generierten Klicks. Sie ist eine wichtige Kennzahl zur Beurteilung der Effizienz Ihrer digitalen Marketingaktivitäten.

CONVERSION RATE
Die Conversionrate ist eine weitere Messgröße Ihrer digitalen Marketingaktivitäten. Sie beschreibt in % wie häufig Sie ein bestimmtes Ziel erreichen. Haben sich z.B. von 100 Blogbesuchern 5 Blogbesucher in Ihren Newsletter eingetragen, ist Ihre Conversionrate hierfür 5%.

CORPORATE BRAND
Corporate Brand ist der englische Fachbegriff für eine Unternehmensmarke.

CUSTOMER JOURNEY
Die Customer Journey beschreibt den kompletten Prozess, den ein Kunde durchläuft bevor er ein Produkt oder eine Dienstleistung erwirbt. Sie unterteilt den Prozess in einzelne Zyklen und identifiziert alle Kontaktpunkte. Durch Optimierungen an den relevanten Stellen kann eine Marke den Entscheidungsprozess zu ihren Gunsten verändern.

DIGITAL BRANDING
Digital Branding bezeichnet den strategischen und gezielten Aufbau und Positionieren einer Marke im digitalen Umfeld. Es umfasst Themen wie Social Media, Website, Bewertungsportale, Online-Service, Suchmaschinenoptimierung und vieles weitere – zusammenfassend: alles was auf einem Bildschirm stattfindet.

EMPLOYER BRANDING
Employer Branding ist der englische Fachbegriff für das Entwickeln einer Arbeitgebermarke.

IDENTITÄT / MARKENIDENTITÄT
Die Markenidentität umfasst Vision, Werte, Persönlichkeit, Kompetenzen, Herkunft und Leistungen einer Marke. Aus der Markenidentität leitet sich das subjektive Image Ihrer Marke in den Köpfen Ihrer Zielgruppe ab. Mithilfe der Markenidentität können Sie das Markenimage beeinflussen.

IMAGE
Das Image ist das subjektive Bild Ihrer Marke in den Köpfen der Verbraucher. Es resultiert aus der Markenidentität eines Unternehmens. Das Image setzt sich zusammen aus dem symbolischen und funktionalen Nutzen einer Marke, den Markenattributen und der Markenbekanntheit.

Interne Markenführung
Interne Markenführung beschreibt die Führung und Durchsetzung der Marke nach Innen. Dabei geht es sowohl um Themen wie das Einprägen von gestalterischen und inhaltlichen Aspekten der Marke als auch das Verhalten der Mitarbeiter einer Marke oder das Schaffen von Prozessen.

MARKE
Marken kennzeichnen zum einen ein Produkt, und geben so dem Verbraucher eine Orientierungshilfe und ein Qualitätsversprechen. Darüber hinaus statten Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung mit einer Identität aus und differenziert es von anderen Produkten. Marken werden fortlaufend wichtiger für den Erfolg von Produkten oder Dienstleistungen.

MARKENARCHITEKTUR
Die Markenarchitektur ordnet zwei oder mehrere Marken eines Unternehmens in entsprechende Hierarchie- und Positionierungsebenen ein. Sie regelt somit die Ordnung des gesamten Markensortiments.

MARKENBEKANNTHEIT
Die Bekanntheit einer Marke ist Voraussetzung, damit sich ein Markenimage bilden kann. Man unterscheidet in aktive Markenbekanntheit (Befragter nennt die Marke von selbst) und passiver Markenbekanntheit (Befragter kennt die Marke, nachdem Sie ihm genannt wurde).

MARKENBERATUNG
Eine Markenberatung ist ein Teil der Managementberatung, die sich mit dem Aufbau, der Entwicklung und der strategischen Führung einer Marke beschäftigt und ihren Klienten beratend zur Seite steht.

MARKENFÜHRUNG
Markenführung ist das strategische, zielorientierte und systematische Führen einer Marke. Die drei Grundanforderungen sind Differenzierung, Relevanz und Authentizität.

MARKEN HANDBUCH
Das Marken Handbuch hält alle gestalterischen, inhaltlichen und strategischen Aspekte einer Marke in einem Buch fest auf Grundlage der Markenidentität. Es soll für Konsistenz und Kontinuität sorgen und die Marke nach innen hin festigen.

MARKENNAME
Der Markenname beschreibt einen Namen, der ein oder mehrere Produkte bezeichnet. Der Name soll dabei die Identität und Werte der Marke widerspiegeln. Es ist zu empfehlen den Markennamen im Deutschen Patent und Markenamt anzumelden um sich rechtlich abzusichern.

MARKENPOSITIONIERUNG
Die Positionierung einer Marke zielt auf eine konkrete Wahrnehmung und Stellung im jeweiligen Markt ab. Mit einer Positionierung wird die Wahrnehmung einer Marke nicht dem Zufall überlassen sondern gezielt beeinflusst.

MARKENSTRATEGIE
Die Markenstrategie befasst sich mit der Markierung verschiedener Produkte im Gesamtportfolio. Es gibt 3 Grundoptionen: Einzelmarkenstrategie (z.B. KitKat), Familienmarkenstrategie (z.B. Nivea) und Dachmarkenstrategie (z.B. Simens).

SOCIAL MEDIA
Social Media (soziale Medien) umfassen alle Medien und Communities, die zum Austausch von Informationen, Erfahrungen, Meinungen und Gedanken unter den Mitgliedern dienen. Sowohl von Mitgliedern als auch Marken werden Inhalte produziert und verbreitet, interagiert und kommentiert.

TONALITÄT
Tonalität beschreibt den Stil und die Atmosphäre in die sich eine Marke einbettet. Die Tonalität wirkt sich in Farbe, Bild, Formen, aber auch Sprache, Ton und Musik aus.

UNTERNEHMENSMARKE
Eine Unternehmensmarke (engl. Corporate Brand) ist eine spezielle Form der Markenstrategie, bei der der Unternehmensname als Dachmarke eingesetzt wird.

VISION
Die Vision einer Marke beschreibt einen optimalen Zustand in der Zukunft (10-15 Jahre). Sie entfaltet nach innen gerichtete Identifikations-, Orientierungs- und Motivationspotentiale. Sie sollte verständlich, realisierbar, attraktiv und einprägsam geschrieben sein.